Industrieputzlappen, Mehrweg-Putzlappen
Forststr. 8a, A-6890 Lustenau, Tel.: +43(0)5577/82538
info@sperger.at, www.putzlappen.at
PRODUKTÜBERSICHT
Home Herstellung Probebestellung Lieferung Mietsystem Ökobilanz

  Trikot bunt
  Trikot hellbunt
  Trikot weiß
  Trikot bunt neu
  Trikot rohweiß
  Trikot hochweiß
  Handtuchabschnitte
  Polierleinen bunt
  Polierleinen weiß
  Mikrofasertücher
  Frottee bunt
  Frottee weiß
  Reinigungstuch II. Wahl


ÖKOBILANZ
 

Ökologische Betrachtung von Mehrwegputzlappen und
Einwegputzlappen der HANS SPERGER GesmbH Co KG



Der optimale Einsatz von Ressourcen in ökonomischer und ökologischer Hinsicht stellt an Produkte und Lösungen höchste Anforderungen. Die ökologische Verträglichkeit von Produkten und Dienstleistungen wird zunehmends zu einem wichtigen Entscheidungskriterium.

Das Unternehmen HANS SPERGER GesmbH Co KG bietet seinen Kunden Einweg-
und Mehrwegputuzlappen an und beauftragte im Juli 2001 zwei unabhängige
Unternehmen (TBL Technisches Büro Leiler und Gert Irgang-business transformation) für die von ihm angebotenen Putzlappen eine lebenszyklusweite Ressourcenanalyse
durchzuführen.

Die Bewertung der Einweg- und Mehrwegputzlappen reicht vom Auftragseingang über
die Auslieferung an die Kunden bis zur anschließenden Entsorgung.

In der folgenden kurzen Darstellung sind die zentralen Inhalte diese Studie
zusammengefasst. Die umfangreiche Studie mit Details liegt im Unternehmen
HANS SPERGER GesmbH Co KG auf (6890 Lustenau, Forststrasse 8a, Telefon
05577-82538, Fax 05577-86707, www.putzlappen.at, info@sperger.at).


Vergleich der Ökologischen Belastung

Der ökologische Nutzen (Belastung) der beiden Systeme Mehrweg- und Einweg-
Putzlappen ist mit sämtlichen Aufwendungen von der Herstellung bis zur Entsorgung
bzw. thermischen Verwertung nach dem MIPS*-Konzept errechnet und bewertet worden.

Die Transportkosten, Waschvorgang (nur Mehrwegputzlappen) und
Verpackungsmaterialien (nur Einwegputzlappen) sind ebenfalls in diesem umfassenden Vergleich berücksichtigt.


Soziale Nachhaltigkeit

Die Aufbereitung der SPERGER – Putzlappen (sortieren, schneiden. verpacken)
erfolgt durch die Caritas, Lebenshilfe, bzw durch die Jugendwerkstätte Dornbirn.
Somit finden soziale Randgruppen eine sinnvolle, eigenverantwortliche und fair
bezahlte Beschäftigung.

Vergleich der nicht nachwachsenden (abiotische) Materie:
Die nicht nachwachsenden Rohstoffe bzw. der Vergleich von Mehrwegputzlappen zu
Einwegputzlappen ist in der Grafik in Gramm pro Putzlappen dargestellt.

Die Einwegputzlappen der HANS SPERGER GesmbH & Co KG sind um den Faktor 8,19 nachhaltiger (umweltschonender) wie vergleichbare und marktübliche Mehrwegputzlappen.

Vergleich des Wasserverbrauchs:

Im Verbrauch an Wasser ist der Einwegputzlappen um den Faktor 7,1 nachhaltiger
(umweltschonender) wie die Mehrwegputzlappen!

Der Einsatz von Einwegputzlappen der HANS SPERGER GesmbH & Co KG im
Vergleich zu Mehrwegputzlappen führt zu Einsparungen von 87% bei nicht
nachwachsender Materie und 86% beim Wasserverbrauch.

Kostenvergleich


Der Vergleich von Einweg- zu Mehrwegputzlappen in der ökonomischen Betrachtung
führt zu Einsparungen mit den Einwegputzlappen von durchschnittlich 35%.

Hinweis: Dieser ökologische Vergleich bezieht sich nur auf die Einwegputzlappen der Hans Sperger GesmbH & Co.KG und den marktüblichen Mehrweg-Putzlappen! Andere Produkte können durch die Verwendung von weniger saugfähigen Materialien und schlecht geschnittenen (zu großen) Lappen zu einem völlig anderen Ergebnis kommen.


*MIPS – Material Input Per Serviceeinheit (=Ressourcenverbrauch),
Prof. Dr. F. Schmidt-Bleek, Droemer Knaur, 1998, München





   PRESSEBERICHTE
Wir freuen uns über Ihre Nachricht